Das Heilig-Blut-Fest mit den Blutreitergruppen

Das Heilig-Blut-Fest wird auch „der kleine Blutfreitag“ genannt, denn traditionell kommen am 1. Julisonntag die Blutreitergruppen als Standartenabordnungen und ohne Pferde nach Weingarten zur Wallfahrt. Stolz tragen die rund hundert Gruppen ihre Standarten, also Blutreiterfahnen, mit sich und reihen sich mit ihnen im Festgottesdienst zu Ehren des Heiligen Blutes ein. Die Blutreitergruppen kommen aus der gesamten Region nach Weingarten, teilweise mit langen Anfahrtswegen und repräsentieren eine tief verwurzelte Tradition oberschwäbischer Volksfrömmigkeit.

© Moritz Müller

Der Umstand, dass sie am Heilig-Blut-Fest ohne ihre Pferde anwesend sind, lässt den Blutreitern an diesem Tag etwas mehr Freiraum, sich auf die Heilig-Blut-Verehrung zu konzentrieren. Denn bei der Blutfreitagsprozession selbst dreht sich naturgemäß sehr viel um die Pferde. Weit entfernte Blutreitergruppen reisen schon einen Tag früher an und beziehen ihr traditionelles Quartier mit Stall bei einer Familie in Weingarten und Umgebung. Blutreiter aus den umliegenden Gemeinden mit einem Radius von bis ca. 15 km reiten am Blutfreitag selbst mit ihren Pferden in der Nacht los, um am Morgen in aller Herrgottsfrühe an der Prozession teilnehmen zu können.

Heilig-Blut-Fest unter Corona-Bedingungen

© Moritz Müller

Im Jahr 2021 war das Heilig-Blut-Fest coronabedingt erneut größer als der große Blutfreitag – bereits wie im Vorjahr 2020 und somit zum zweiten Mal seit 1945. Der Blutfreitag wurde nämlich abermals in kleinstmöglicher Form ohne Beteiligung der Blutreitergruppen und Musikkapellen, sowie in Gottesdiensten mit eingeschränkter Teilnehmerzahl in der Basilika gefeiert. So bot das Heilig-Blut-Fest für die Blutreiter die einzige Gelegenheit in diesem Jahr sich in Weingarten zum Gebet und zur Begegnung zu treffen.

Obwohl das traditionelle Fest der Blutfreitagsgemeinschaft mit großer Bewirtung in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, mündete der Festgottesdienst, bei dem Pfarrer Nicki Schaepen aus Bad Schussenried die Predigt hielt, in eine herzliche Begegnung im Schlosshof ein, bei der den Angereisten Getränke und ein kleines Lunchpaket durch die Jungreiter der Blutreitergruppe Weingarten mit auf den Weg gegeben wurde.