Herzlich Willkommen
in Weingarten

Impuls der Woche

Eine Generation geht, eine andere kommt. Die Erde steht in Ewigkeit.


Koh 1, 4

Die Kirchengemeinde St. Martin

Wir freuen uns, dass Sie uns – virtuell oder noch besser analog bzw. persönlich – besuchen. Das Zentrum unserer Kirchengemeinde St. Martin  ist die prächtige Basilika. Als größte Barockkirche nördlich der Alpen ist sie zugleich das landschaftsprägende Wahrzeichen von Weingarten und dem mittleren Schussental. Ursprünglich als Klosterkirche der Benediktiner erbaut, ist sie heute Pfarrkirche und Wallfahrtskirche zum Kostbaren Blut. Dieses kulturelle und spirituelle Erbe prägt unsere Kirchengemeinde ebenso wie der Heilige Martin, der dem Klosterberg seit über 1200 Jahren seinen Namen „Martinsberg“ gibt. Als lebendige Gemeinde mit knapp 5000 Katholiken liegt uns neben Gottesdienst und Wallfahrt vor allem die Jugend- und Familienpastoral am Herzen sowie eine vielseitige Ortscaritas.

Aktuelles

 02.10.2022, 10:30 Uhr, Basilika und Marienkapelle

Erntedankfest mit Krabbel- und Kindergottesdienst

 13.10.2022, 19:30 Uhr, Basilika

Herbstkonzert

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns bei Instagram.

Weingarten als Wallfahrtsort

Seit über 925 Jahren wird in Weingarten ein Teil des Blutes Christi verehrt und wurde dadurch im Lauf der Jahrhunderte zum ältesten und bedeutendsten Wallfahrtsort Oberschwabens. Als dessen Höhepunkt gilt spätestens seit der Barockzeit der Blutfreitag mit dem Blutritt, der größten Reiterprozession in Europa. Daneben liegt Weingarten aber nicht nur auf einer der zentralen süddeutschen Routen des Jakobusweges nach Santiago de Compostela, sondern auch dem diözesanen Teil des Martinuswegs, welcher seit 2011 den Geburtsort des Hl. Martin in Szombathely (Ungarn) mit dessen Wirkungs- und Begräbnisstätte Tours (Frankreich) verbindet.

Kirchenglocken - Spendenaktion

Wer genau hinhört, kennt den Klang der sogenannten Wetterglocke gut. Als eine der drei kleinen Glocken der Basilika wird sie noch auf althergebrachte Weise von Hand geläutet – und zwar zum Segen am Ende der Eucharistiefeiern. Anders als die großen Glocken wie die Hosanna oder die Gloriosa im Nord- und Südturm, hängt die Dreikönigsglocke im Dachreiter der Basilika. Doch alle Glocken sind in die Jahre gekommen und müssen in naher Zukunft renoviert werden. Da die Kosten für die Restaurierung voll von der Kirchengemeinde St. Martin getragen werden müssen, sammelt die Gemeinde hierfür nun Spenden.

Aktuelles