Kirchengemeinde


Mit der Aufhebung der Benediktinerabtei 1803 wurde die ehemalige Klosterkirche 1811 zur Pfarrkirche erklärt. Bis dahin hatte die Pfarrei Altdorf ihre Pfarrkirche unten im Ort, inmitten des heutigen Kreuzbergfriedhofes. In den Jahren 1922 – 2010 leiteten  Mönche des durch die Beuroner Benediktinerkongregation  wiederbesiedelten Klosters die Kirchengemeinde als Pfarrer. Heute zählt die Pfarrei knapp 4900 Gläubige und bildet zusammen mit den beiden anderen Kirchengemeinden St. Maria und Heilig Geist eine Gesamtkirchengemeinde. Pfarrhaus und Pfarrbüro befinden sich auf dem Klosterberg unmittelbar neben der Basilika. Auch die Wallfahrt zum Kostbaren Blut gehört seit dem 19. Jahrhundert mit zu den seelsorgerlichen Aufgaben der Kirchengemeinde.