Rückblick Senioren St. Martin

Vergangenen Freitag hat sich das Senioren-Team

St. Martin bei herrlichem Wetter mit vielen interessierten Mitreisenden zum alljährlichen Herbstausflug nach Heiligkreuztal auf den Weg gemacht.

Das Programm startete mit einer geführten Besichtigung des Backdorfes Häussler. Die herzliche Begrüßung und die frisch gebackenen Dinnete, die wir schon vor der Führung verkosten durften, machten uns neugierig. Hier drehte sich alles um Mahlen, Kneten, Backen und Nudelmachen. Der Backmeister Stefan Lamparten führte uns ein in die Geheimnisse der Nudelherstellung und des Backens. Er stellte uns die Geräte und die Produkte der Firma Häussler vor und weckte so in manchen von uns die Lust mal wieder selber zu backen.

 

Nach der gemütlichen Kaffeepause im Stadt-Café in Riedlingen stand als 2. Programmpunkt die Besichtigung des Münsters und des Kreuzganges im ehemaligen Zisterzienserinnen-Kloster Heiligkreuztal (genannt nach einer Kreuzreliquie).

Hier folgten wir gespannt den Ausführungen von

Fr. Beatrix Benk-Lamparter. Sie gab uns mit Spannung einen Überblick: Über die Klostergeschichte, die Klosteranlage und ihre verschiedenen Baustile. Über die geistliche Bedeutung des Münsters, die einzelnen Altäre und Andachtsbilder und über die Spiritualität der Zisterzienserinnen von Heiligkreuztal. Das Münster feiert dieses Jahr ein großes Jubiläum: 700 Jahre Münsterweihe. Den Kreuzgang konnten wir aufgrund der momentanen Restaurationsarbeiten leider nicht in seiner vollen Pracht bewundern. Mit einem Abendgebet im Kapitelsaal endete unsere Reise. Voller Eindrücke kamen wir gegen 19.30 Uhr in Weingarten an.

Für die rundum gelungene Planung und Durchführung des Ausfluges möchte ich Frau Schoch und Frau Bischofberger vom Senioren-Team meinen Dank aussprechen. Ich freue mich schon auf die nächste gemeinsame Veranstaltung: Den Adventsnachmittag.

 

Text: S. Matzner-Seneschi

Foto: privat