Neue Öffnungszeiten!

Achtung: Öffnungszeiten Pfarrbüro

Bitte beachten Sie, dass das Pfarrbüro nur noch montags, mittwochs und freitags von 9.00 – 12.00 Uhr geöffnet ist.

Gottesdienstordnung: 25.Juni-02.Juli 2016

Samstag, 25. Juni

08.30 Uhr Eucharistiefeier (Marienkapelle)

09.15 Uhr Beichtgelegenheit (Marienkapelle)



Sonntag, 26. Juni, 13. Sonntag im Jahreskreis

08.30 Uhr Eucharistiefeier

10.30 Uhr Eucharistiefeier

11.45 Uhr Taufe von Matti Locher, Alisa Sokratov, Julian Pfeiffer und Luca Nonnenmacher

14.30 Uhr Thematische Kirchenführung (Treffpunkt: Vorhalle der Basilika)

19.00 Uhr Abendmesse



Dienstag, 28. Juni, Hl. Irenäus

19.00 Uhr Vorabendmesse zu Peter und Paul. Es singt der Kinderchor. Anschl. Eucharistische Anbetung am Sakramentsaltar



Mittwoch 29. Juni, Hll. Petrus und Paulus

08.30 Uhr Eucharistiefeier vom Fest



Donnerstag, 30. Juni, Hl. Otto

07.25 Uhr Schülermesse (Marienkapelle)



Freitag, 01. Juli

15.00 Uhr Kreuzwegmeditation zur Todesstunde Jesu

19.00 Uhr Abendmesse, anschl. Einzelsegnung mit der Hl.-Blut-Reliquie



Samstag, 02. Juli, Fest Mariä Heimsuchung

08.30 Uhr Eucharistiefeier (Marienkapelle)

09.15 Uhr Beichtgelegenheit (Marienkapelle)



Rosenkranz:

Kapelle Kreuzbergfriedhof: täglich (außer sonntags) 15.45 Uhr, in der Regel montags und donnerstags mit anschließender Eucharistiefeier

Eugen-Bolz-Kapelle: täglich 19.00 Uhr



Beerdigungsdienst:

vom 27.06. – 01.07.: Pfarrer Ekkehard Schmid, Telefon: 56127-13

vom 04.07. – 08.07.: Vikar Matthias Frank, Telefon 76 470 497



Kunstnacht in der Basilika am Samstag, 25. Juni 2016 „Gemeinsam im Boot“

In der diesjährigen Kunst- und Museumsnacht liegt das Boot des Kunstprojektes von Grundschulen der Region, der Kinderstiftung Ravensburg und der Aktion Hoffnung im  Kirchenschiff der Basilika Weingarten vor Anker. In Zusammenarbeit mehrere Grundschulen aus Ravensburg und der Schule am Martinsberg in Weingarten wurde ein Boot gestaltet, das mit zahlreichen bunt bemalten Masken von Kindergesichtern gefüllt ist. Es steht repräsentativ für aktuelle Themen wie Toleranz, Achtsamkeit, Identität und Gemeinschaft.

Zudem begegnen die „Menschen im Boot“ im Kirchenschiff der Basilika der Heiligen Familie auf deren Flucht nach Ägypten und den Vertriebenen, Kriegsversehrten, Witwen und Waisen des zweiten Weltkriegs. Mit der Figurengruppe „die Flucht nach Ägypten“ aus der Kulissenkrippe (um 1774) des Johann Georg Mesmer und einzelnen Figuren aus der Weihnachtskrippe (um 1948) des Ferdinand Willburger wird augenfällig klar, dass Krieg, Flucht und Vertreibung ein immer wiederkehrendes Schicksal der Menschen ist. Aber nicht nur des Menschen, denn nach christlichem Glauben ist es Gott selbst, der in seinem Sohn Jesus Christus dieses durchlebt. Im Rahmen der Kunstnacht bietet für unsere Kirchengemeinde Frau Dr. Kliegel jeweils um 18.00 und 19.00 Uhr eine Einführung mit Impulsen zum Thema an. Treffpunkt dabei ist der Kuppelraum.

Thematische Kirchenführung, 26.06.16, 14.30 Uhr

Baugeschichte Basilika und Bruderhöfle


Nach Abbruch der alten Romanischen Basilika im Jahre 1715 wurde das neue barocke Gotteshaus erstellt, deren Grundsteinlegung noch im gleichen Jahr und zwar am 22.08. 1715 erfolgte. Die Bauzeit der neuen Kirche betrug 9 Jahre. Sie wurde am 10.09.1724 eingeweiht.

Die Basilika ist nach dem Vorarlberger Münsterschema als Wandpfeilerkirche mit Seitenemporen, Querschiff und Kuppel erbaut worden. Der Bautyp dieser Kirche geht auf die il Gesu Kirche in Rom zurück (1564 – 1584). Die Vorarlberger Baukünstler, welche hauptsächlich als Planfertiger unserer Kirche in Betracht kommen, haben diese Kirchenbauform übernommen und weiterentwickelt. Da beim Bau der neuen Basilika die Südwand der alten Basilika belassen und die neue Kirche auf den Fundamenten der südlichen Pfeiler des Mittelschiffes der alten Kirche erstellt wurde, entstand eine Hoffläche, das wir heute als Bruderhöfle bezeichnen.  Die Südwand der alten Basilika ist zugleich die Nordwand des gotischen Kreuzganges und ist mit alten Fresko-Fragmenten sowie gotischen Fensteröffnungen versehen. Treffpunkt ist in der Vorhalle der Basilika. Text: Josef Staudacher, Bild: Pfarramt

Rückblick Seniorenausflug

Am Dienstag, den 14. Juni führte uns unser Seniorenausflug bei zunächst trockenem Wetter und blauem Himmel mit Sonnenschein nach Irsee in die Nähe der Stadt Kaufbeuren. Das Kloster Irsee ist eine ehemalige Abtei der Benediktiner, die 1802 im Zuge der Säkularisation aufgelöst wurde. Die Abteikirche diente ab 1804 als neue Pfarrkirche und das Konventgebäude als Pfarrhof. 1849 eröffnete im Kloster Irsee eine Kreis- Anstalt für psychisch kranke Menschen. Die damalige Heil- und Pflegeanstalt mit einer bewegten Geschichte ist heute ein Tagungs- und Bildungszentrum des Bezirks Schwaben. Nach einer Führung durch die Klosteranlage und Klosterkirche mit ihrer beeindruckenden

„Schiff-Petri-Kanzel“ von Ignaz Hillenbrand (1725) kehrten wir in die Klosterbrauerei ein, um uns ein wenig zu stärken und bei Kaffee und Kuchen die neugewonnenen Eindrücke auszutauschen. Nach der Kaffeepause machten wir uns auf den Weg zur bäuerlichen Getreidemühle Katzbrui – eine Mühle aus dem 17. Jahrhundert. Die Katzbrui-Mühle blieb bis heute als einzige altdeutsche Getreidemühle Bayerns erhalten, ein bedeutendes Zeugnis ländlich-bäuerlicher Baukultur. Mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststube der Mühle, einem kurzen Abendgebet in der kleinen Mühlen-Kapelle und dem Bestaunen eines herrlichen Regenbogens nach kurzem Regenschauer endete unser erlebnisreicher Ausflug.

Für das Senioren-Team: Anni Schoch, Irmgard Bischofberger und Simone Matzner-Seneschi, Bild: Pfarramt


Der Ökumenische Helferkreis lädt sehr herzlich zur Andacht in die Marienkapelle im Turm der Basilika ein. Die Andacht findet heute am 24. Juni

2016 um 18 Uhr statt. Wir freuen uns, dass Gemeindereferentin Frau Matzner-Seneschi den Gottesdienst gestalten wird. Wir erinnern die Mitglieder des Ökumenischen Helferkreises an diese Veranstaltung. Gäste sind ebenfalls sehr herzlich willkommen. Den Abend lassen wir gemütlich im danebengelegenen Pilgercafé ausklingen.

Text: Leitungskreis des Ökumenischen Helferkreises und Lieselotte Schnürer


Gottesdienstordnung:18.06.-25.06.2016

Weiterlesen »

Technische Umstellungen

Im Zusammenhang mit dem Umzug des Pfarrbüros in die neuen Räume mussten auch die  PCs  auf die von der Diözese zwischenzeitlich vorgeschriebene Software umgestellt werden, was vor allem eine neue E-Mail-Adresse mit sich bringt. Bis das neue System gut läuft, kann es sein, dass sich die Beantwortung eingehender E-Mails verzögern kann, weshalb wir hierbei um Verständnis und Geduld bitten. Bitte beachten Sie außerdem, dass sich für das Pfarramt die E-Mail-Adresse geändert hat und die bisherige Adresse nicht mehr verwendet werden kann bzw. ankommt: Die neue E-Mail-Adresse lautet: basilikapfarramt.weingarten@drs.de

Missio-Sonntag

In den Gottesdiensten am vergangenen Sonntag haben wir den außerordentlichen Missio-Sonntag begangen, der alle 4 Jahre für jede Kirchengemeinde vorgesehen ist.

Schwerpunktmäßig geht es dabei auch um Werbung der Mitgliedschaft bei Missio mit einem Förderbeitrag von 10,– Euro. Dabei konnten 12 neue Mitglieder hinzugewonnen, so dass wir damit in unserer Kirchengemeinde insgesamt 138 Förderer haben. Herzlichen Dank an diesen Kreis und an die sieben Austräger und Austrägerinnen, die

6 mal pro Jahr die Missio-Zeitschrift „Kontinente“ austragen! Die Gottesdienstkollekte zugunsten von Missio ergab 551,01 Euro. Manche fragten auch nach der Predigt über Franz Pfanner. Diese ist gegen einen Unkostenbeitrag von 50 Cent im Pfarrbüro erhältlich. Wer sich zudem für die Monographie über Franz Pfanner interessiert: Adalbert Ludwig Balling, Der Trommler Gottes. Herderverlag 1981. Das Buch ist leider vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich, dennoch absolut lesenswert, wenngleich mit 342 Seiten nicht gerade dünn.

Beauftragung von Anna Ruess

Am Samstag, 16. Juli, wird Anna Ruess um 14.30 Uhr in der Wallfahrtskirche „Aufhofener Käppele“ in Schemmerhofen zusammen mit 8 weiteren Kolleginnen von unserem Bischof für den Dienst als Gemeindereferentin beauftragt. Dort, in der Seelsorgeeinheit Schemmerhofen, hat Frau Ruess auch bis jetzt ihre zweijährige Berufseinführung absolviert, nachdem sie zuvor in Eichstätt Religionspädagogik studiert hatte. Ihre erste Stelle als Gemeindereferentin wird sie dann zum neuen Schuljahr in der Seelsorgeeinheit Tettnang antreten.  Als Heimatgemeinde freuen wir uns über die Beauftragung von Frau Ruess und laden, auch im Namen der Ausbildungsleitung in Rottenburg, schon jetzt herzlich zur Mitfeier ein,  zudem Anna Ruess sich über viele Jahre als Ministrantin und Oberministrantin und anschließend auch als Kirchengemeinderätin stets sehr aktiv in unser Gemeindeleben einbrachte.


Sternwallfahrt nach Reute

Am Samstag, 2. Juli, lädt Kloster und Kirchengemeinde von Reute wieder zur Sternwallfahrt an das Grab der Guten Beth ein. Die Sternwallfahrt steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Seligsprechung Elisabeth Achlers vor 250 Jahren durch Papst Clemes XIII. im Jahr 1766. Wie immer geht an diesem Tag auch vom Hauptportal der Basilika ein Pilgerweg (18 km) nach Reute. Abgang ist dort um 7 Uhr. Kurz vor der Pilgermesse in Reute  um 13.15 Uhr ist die Ankunft geplant. Ein Flyer mit den genauen Informationen und mit der Anmeldung liegt am Schriftenstand der Basilika aus.