Gottesdienstordnung: 25.10.– 1.11.2014

Samstag, 25. Oktober

08.30 Uhr   Eucharistiefeier im Chorraum

09.15 Uhr   Beichtgelegenheit (Marienkapelle)


Sonntag, 26. Oktober, 30. Sonntag im Jahreskreis / Weltmissionssonntag

08.30 Uhr   Eucharistiefeier

10.30 Uhr   Eucharistiefeier

mit Domkapitular Paul Hildebrand, Rottenburg,

zum Abschluss der Gemeindevisitation

15.00 Uhr   öffentliche Basilikaführung (Treffpunkt Vorhalle)

18.00 Uhr   Rosenkranzandacht

19.00 Uhr   Abendmesse


Dienstag, 28. Oktober, Hl. Simon und hl. Judas Thaddäus

19.00 Uhr   Abendmesse mit Kommunion unter beiderlei Gestalten

anschl. eucharistische Anbetung (Marienkapelle)


Mittwoch, 29. Oktober

08.30 Uhr   Eucharistiefeier

20.00 Uhr   Gebetskreis (Marienkapelle)


Donnerstag, 30. Oktober

08.30 Uhr   Eucharistiefeier im Chorraum


Freitag, 31. Oktober, Hl. Wolfgang

15.00 Uhr   Kreuzwegmeditation zur Todesstunde Jesu

19.00 Uhr   Abendmesse, anschl. Einzelsegen mit der Hl.-Blut-Reliquie


Samstag, 1. November,  Hochfest  Allerheiligen

08.30 Uhr   Eucharistiefeier

10.30 Uhr   Eucharistiefeier

19.00 Uhr   Abendmesse


Rosenkranz:

Aussegnungshalle des Kreuzberg-Friedhofes: täglich (außer sonntags) 16.00 Uhr

Eugen-Bolz-Kapelle: täglich 17.00 Uhr


Beerdigungsdienst:

vom 25. – 31.10.: Vikar Matthias Frank, Telefon 56 127 16

Hinweis Gräberbesuch

Da in diesem Jahr der Gedenktag Allerseelen auf einen Sonntag fällt, findet  der Wortgottesdienst mit Gräberbesuch auf dem Kreuzbergfriedhof nicht wie üblich an Allerheiligen, sondern an Allerseelen, Sonntag, 2. November, um 14.00 Uhr statt.

Wir bitten um Beachtung!

Wahlausschuss

Im Blick auf die  Wahl des Kirchengemeinderates in unserer Diözese am 12. März 2015 haben sich vor einer Woche die vom KGR berufenen Mitglieder des Wahlausschusses zu ihrer ersten Sitzung getroffen. Nach der Verpflichtung durch Pfarrer Schmid wurden Wahlort und Wahlzeiten und andere Formalien wie die allgemeine Briefwahl festgelegt. Der neue KGR wird sich, wie der bisherige KGR auch, aus 14 stimmberechtigten Mitgliedern zusammensetzen. Erfreulicherweise haben  sich 9 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte zur Wiederwahl bereit erklärt. Dies erleichtert nicht nur die anstehende Kandidatensuche, sondern signalisiert auch einen sehr guten Mix zwischen Kontinuität und Erneuerung.

Gemeindevisitation

Am Montag, 13. Oktober, fanden die Gespräche von Domkapitular Paul Hildebrand nachmittags mit dem Pastoralteam und abends mit dem Kirchengemeinderat statt. Diesem Besuch, üblicherweise vom Dekan durchgeführt, ging der Bericht des Gremiums über die Kirchengemeinde voraus. Darüber miteinander ins Gespräch zu kommen und Schwerpunkte für die  Pastoral vor Ort zu vereinbaren, war Ziel des Besuches.

Am Ende stand die konkrete Vereinbarung, die kirchliche Jugendarbeit noch mehr zu fördern und zu begleiten als schon bisher, aber auch den Besuchsdienst im Blick auf den demographischen Wandel und  die wachsende Zahl Alleinlebender  sowie die Beerdigungskultur stärker in den Blick zu nehmen. Zur Gemeindevisitation, die regelmäßig  im Abstand von fünf Jahren stattfinden soll, gehört auch die Feier des Gottesdienstes des Visitators

mit der Kirchengemeinde, was wir am Sonntag, 26. Oktober, um 10.30 Uhr in der Basilika tun werden.

Gottesdienstordnung: 18.-25.10.2014

Weiterlesen »

Stadtorchester

Einmal im Jahr, jeweils am dritten Oktobersonntag, feiert das Stadtorchester mit uns in der Basilika die Eucharistie und gestaltet diese musikalisch mit. Auch sonst begleitet es ja neben dem Blutfreitag, dem Heilig-Blut-Fest und Fronleichnam, allerdings in kleiner Besetzung, die Maiandacht auf dem Kreuzberg, an Allerheiligen den Gräberbesuch auf dem Kreuzbergfriedhof und die Kinder unserer Kindergärten bei der Laternenprozession am Martinstag. Zur Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes mit dem Stadtorchester laden wir also herzlich ein und danken ihm zugleich für das vielfältige Mitwirken im Kirchenjahr!

Frauenbund

Die Mitglieder des Frauenbundes treffen sich am Donnerstag,

23. Oktober,  um 14.30 Uhr zur Andacht in Form des Lichterrosenkranzes im Großen Saal des Gemeindehauses und zu einem anschließenden Kaffee.

Seniorenfahrt

Alles andere als schattig erwies sich vorletzten Dienstag der Besuch der Schattenburg oberhalb von Feldkirch (Bild). Abgesehen davon, dass wir erfuhren, dass diese Burg ihren Namen nicht vom „Schatten“, sondern von „Schützen“ erhielt, konnten wir, dank des Föhns, einen wunderbaren Ausflug nach Vorarlberg und von der Burg einen herrlichen herbstlichen Blick nach unten auf Feldkirch und in die Ferne auf die Schweizer Berge mit Alvier und den Churfirsten genießen. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen in der Burgschenke bummelten wir durch die kleine, hübsche Altstadt mit der gotischen Pfarrkirche St. Nikolaus, die mit der Schaffung einer eigenen Diözese für Vorarlberg, 1968 zur Kathedrale erhoben wurde. Station machten wir dabei auch vor dem früheren Johanniterkloster, das im 17. Jahrhundert vom Weingartener Abt Georg Wegelin für das Kloster erworben und zu einem Priorat von Weingarten ausgebaut wurde. Der berühmte Weingartener Gelehrte und Mönch Gabriel Bucelin lebte und wirkte hier in dieser Feldkircher Außenstelle. Beim Blick ins Innere der Kirche offenbarte sich diese als Baustelle: Archäologische Grabungen zeigen derzeit, dass es sich bei der Johanneskirche um den ältesten  Kirchenbau Feldkirchs handelt. Abschluss unserer nachmittäglichen Fahrt war das Kapuzinerkloster, der Wirkungsstätte des hl. Fidelis von Sigmaringen, der ebenfalls im 17. Jahrhundert in Feldkirch lebte und wirkte und von dort aus, 1622 ins das von Glaubens- und Freiheitskämpfen revoltierende Prättigau entsandt wurde, wo er am Sonntag, den 24. April, nach der Predigt in Seewis auf der Kirchenwiese von Bauern misshandelt und erschlagen wurde. Ein düsteres Kapitel der Alpengeschichte also und doch auch eine sehr beeindruckende Persönlichkeit, die alles andere als fanatisch oder engstirnig war, ist uns hier vor Augen geführt worden. Mit der Abendandacht an seinem Reliquienaltar endete unser kleiner, aber intensiver und schöner Ausflug nach Feldkirch, bei der nur eine Handvoll Plätze frei blieben.

Pfarrer Ekkehard Schmid (Text und Bild)

Erntedank

Eingebettet in den großen Erntedankaltar der Basilika, haben wir uns wieder an der Aktion „Mini-Brot“ des kath. Landvolks beteiligt. Nach Segnung der Erntegaben und der Brote wurden diese am Ende der Sonntagsmesse zugunsten der Bauern in Uganda verkauft.  Dabei gingen diese erfreulicherweise buchstäblich wie warme Wecken weg, so dass die 120 kleinen Brotlaibe bereits nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr verkauft waren und wir den Erlös von 120,- Euro weiterleiten konnten.

Gottesdienstordnung: 11.-18.10.2014

Weiterlesen »